Wohnbau Schwechat

Geladener Wettbewerb

176 Wohneinheiten

Die neue Bebauungsstruktur wird im Wesentlichen durch 3 Baukörper gebildet, die die Hofbildung der vorgesehenen Bebauung auf den Nachbarliegenschaften bewusst aufnimmt und diese weiterführt. Die neue Struktur fügt sich harmonisch in die bauliche Umgebung ein und übernimmt die Funktion eines städtebaulichen Abschlusses zum öffentlichen Gut und wird zum markanten nach außen hin wahrnehmbaren Gesicht des gesamten Areals. Entscheidend für die städtebauliche Qualität ist die teilweise Öffnung der neuen Struktur, die nicht nur die Entwicklung einer Durchwegung zu den anderen Grundstücken ermöglicht, sondern auch die bauliche Struktur auflockert.

Ein wesentliches Gestaltungsmerkmal sind die klaren Baukörper deren Dachform sich in einer zeitgemäßen Formensprache an die Höhe der angrenzenden Bebauung anpasst und somit auch nach dem Schließen der Gebäudezeile einen harmonischen Übergang gewährleistet. Durch die Variation von Loggien, Balkonen und Fenstergrößen wird zudem ein differenziertes Fassadenbild geschaffen und harmoniert mit der eleganten Farbwahl die sich durch den Kontrast zwischen einem erdigen Farbton der Fassade und dem klaren Weiß der Vorbauten auszeichnet.